zurück

Termine 2019 (vorläufig - Änderungen sind wahrscheinlich)

8.1.2019 19.30 Uhr KK Gemeindesaal Erste Probe im neuen Jahr Kommentar

26.1.2019 11.00 Uhr St. Petri Erstes Choralblasen Kommentar

2.3.2019 11.00 Uhr St. Petri Zweites Choralblasen Kommentar

16.3.2019 11.00 Uhr Tibarg Standmusik Kommentar

30.3.2019 11.00 Uhr Osterstraße Standmusik

13.4.2019 SK 11.00 Tibarg Standmusik

27.4.2919 11.00 Uhr KK Pflanzenmarkt

4.5.2019 11.00 Uhr Osterstraße Standmusik

25.5.2019 11.00 Uhr KK Flohmarkt

(15.6.-6.7.2019 Roberts Welt-Urlaub)

22.6.2019 11.00 Uhr Tibarg Leitung: Georg

13.7.2019 11.00 Uhr Osterstraße Standmusik

3.8.2019 11.00 Uhr Tibarg Standmusik

17.8.2019 11.00 Uhr Osterstraße Standmusik

7.9.2019 11.00 Uhr Tibarg Standmusik

5.10.2019 11.00 Uhr Osterstraße Standmusik

19.10.2019 11.00 Uhr Tibarg Standmusik

17.11.2019 10.30 Uhr SK Ehrenmal / Friedhof Stellingen

24.11.2019 10.30 Uhr 37. Adventsbasar Hamburghaus

30.11.2019 11.00 Uhr Tibarg vorm 1. Advent

6.12.2019 19.00 Uhr Niendorfer Waldsingen

7.12.2019 11.00 Uhr Tibarg vorm 2. Advent

11.12.2019 16.00 Uhr KK Seniorenweihnachtsfeier (vermuteter Termin)

14.12.2019 11.00 Uhr Tibarg vorm 3. Advent

17.12.2019 19.00 Uhr statt Probe: Weihnachtsschmaus

21.12.2019 11.00 Uhr Tibarg vorm 4. Advent

Stand 16. 3. 2019


Anmerkungen und Kommentare

8.1.2019 19.30 Uhr KK Gemeindesaal. Erste Probe im neuen Jahr. Teilnehmer: Rolf Scherer, Georg Grell, Jörg von Drigalski, Maren Eßmann, Wolf Schenke, Tuba-Rolf Schmitzer, Sybille Apfelstedt mit Maalaa und Robert Hertwig. Wir spielen hauptsächlich aus dem neuen Heft Kleine Bläserfreude SD 2316. Es ist schön, nach gut zwei Wochen Pause wieder gemeinsam Musik zu machen. zurück

26.1.2019 11 Uhr Hauptkirche St Petri: Erstes Choralblasen mit Georg, Jörg, Maren, Robert, Wolf und Tuba-Rolf. Wir spielen aus dem neuen Heft "Eine kleine Bläserfreude" diese Stücke: Lobe den Herren, Großer Gott wir loben dich, Du meine Seele singe, Nun danket all und bringet Ehr, In dir ist Freude, In allen meinen Taten, Suchet zuerst (Seek ye first), Herr dein Wort, Christus der gute Hirt, Das Kreuz des Herrn, Gott ist es den ich immer liebe, Not what these hands have done, Amazing grace, He cares for me, Stand up for Jesus, How good Lord to be here, Nearer my God to Thee, Holly, Michael, Kumbajah my Lord, Land der dunklen Wälder, Wenn in stiller Stunde, die Gedanken sind frei, Danke. Damit ist eine Stunde herum. Um halb zwölf machen wir eine kurze Pause, in der ich ein paar unserer Petri-CDs abgebe. Viele habe ich jetzt nicht mehr. Die Kaffeedamen laden uns zum kostenlosen Kaffee ein. Der Einladung folgen Maren, Georg, Jörg und ich nach Beendigung unserer Darbietung. Ich sehe Rolf Scherer weiter hinten in den Kirchenbänken. Er hat ein Aufnahmegerät dabei und nimmt unsere Bemühungen auf. Hoffentlich klingt es nicht zu peinlich! In einer derart kleinen Besetzung haben wir dort bisher noch nicht gespielt. Rolf sagte, es habe trotzdem ganz ordentlich geklungen. Dieses Notenheft habe ich gemacht, damit wir eine kleine Auswahl mehr oder weniger bekannter Stücke haben, die man in einer Stunde vortragen kann. Vor allem bei Schmuddelwetter. zurück

28. 2. 2019 13.30 Eidelstedt, Bollweg 26a: Grundsteinlegung eines Wohnhauses des Berufsbildungswerks Hamburg. Ein Anruf von Susan Scharf von PEPKO Hamburg brachte uns diesen kleinen Einsatz, zu dem sich Georg, Jörg und Robert einfanden und vier kurze Stücke spielten: BBW-Fanfare, BBW-Stomp, Bollway Waltz und Bollway Blues, alle für diesen Zweck erdacht. Es wurden die üblichen Reden gehalten, eine war leider kaum zu verstehen. Es war etwas windig und kühl, aber immerhin trocken. Lehrlinge hatten Kaffee gekocht und Häppchen vorbereitet, an denen sich ungefähr sechzig Gäste gütlich taten.

2. 3. 2019 11 Uhr St. Petri Innenstadt. Choralblasen mit Georg, Jörg, Maren, Annelore, Wolf, Tuba-Rolf, Erika und Robert. Nach dem Einblasen 0.1b spielen wir 106, 107, 109, 111, 113, 114, 115, 118, 119, 127, 129, 134, 135, 183, 185, 194, 196, 215. Nach einer Stunde sind wir damit durch und packen ein. Es war ganz ordentlich, aber durchaus noch steigerungsfähig. zurück

5. 3. 2019 19.30 Uhr Probe. Dieter erscheint nach seiner Bypass-Operation und spielt eine Stunde mit.

16.3.2019 11 Uhr Tibarg unterm Dach des Busbahnhofs mit Georg, erste Stimme, Jörg, zweite, Tuba-Rolf mit Posaune und Robert, beide Tenor und Wolf im Bass. Wegen der unsicheren Wetterlage hatte ich ein schmales Heft mit Auszügen aus der dicken Bläserfreude gemacht. Wir spielen eine Stunde. Hin und wieder bleiben Leute stehen und hören uns zu. Ich biete meine Textblätter an, finde aber niemanden, der mitsingen mag. Bei dem Kanon Es tönen die Lieder kenne ich kein Pardon und verpflichte drei ältere Damen, den Kanon zu singen. Erst alle gemeinsam mit den Bläsern und dann als Kanon. Als das geschafft ist, sind die Mädels begeistert und strahlen übers ganze Gesicht. Ich werde mehrmals angesprochen, dass man es sehr schön finde, dass wir die alten Volkslieder spielen. Das würde man sonst leider nirgendwo hören. Sag ich doch. Jürgen Blankenburg lässt sich blicken. Er geht jetzt am Stock. Ob er noch mal zu uns zurückkommt, lässt er offen. Er wird im August 85. Georg verabschiedet sich für die beiden nächsten Wochen. Er fährt nach Österreich zum Skifahren. zurück